Erholung mit Pferden

ehemalige Pferde

Mayra

Leider können wir nicht all unseren Nachwuchs behalten und haben uns darum entschieden Mayra zu verkaufen. Mayra steht nun in Holland – wie ihr weiterer Weg sein wird ist noch offen.
Wir wünschen ihr auf jeden Fall viel Glück und alles Gute. Leb wohl kleiner Mayra-Schatz.

Auf in ein neues Leben

St.Pr.St. Sahra (Widukind x Dirk), Schwarzwälder Kaltblut, Jg. 2005

Sahra kam 2017 zusammen mit Mona zu uns, nachdem Ihr Besitzer die beiden aus Krankheitsgründen abgegeben hatte. Nachdem Sahra dann einige Monate bei einer Bekannten von uns im Reitbetrieb lief, wurde sie in der letzten Saison (2018) bei uns mit den Behinderten eingesetzt. Sie machte ihre Sache wirklich gut.

Dennoch haben wir uns entschlossen, ihr ein neues Zuhause zu suchen – Grund dafür war einfach, dass Sahra einen wirklich guten Vorwärtsdrang hat und keiner unserer anderen Fellnasen mit ihr mithalten kann. Da diese Tatsache gerade für das Fahren oder in der Gruppe laufen etwas mühsam ist und sich Sahra zudem in einer Herde nicht sonderlich wohl fühlt, kam sie bei uns einfach etwas zu kurz.

Dieses tolle Pferd möchte arbeiten und genau das kann sie jetzt tun :-).

Die Stiftung Olmenes aus Holland (http://www.olmenes.nl) war auf der Suche nach einem Schwarzwälder und hatte uns kontaktiert. Nachdem Michelle und Co. mehrmals bei uns zu Besuch waren und Sahra eingehend „getestet“ haben, durfte sie nun umziehen und wird künftig die Stiftung unterstützen. Ihre Arbeiten werden nebst Pflege und Reiten durch Menschen mit Handycap auch Wald- und Feldarbeit sein und irgendwann soll sie auch den Wagen zum Markt ziehen … aber alles erst nachdem sie ihr Fohlen hatte. Wir sind der Meinung, dass das neue Zuhause, welches sie mit einem Tinker teilt, perfekt für sie ist – Arbeit, Abwechslung und keine nervige Herde mehr um sie.

Wir wünschen Michelle und der Stiftung viel Glück und Freude mit Sahra und wir freuen uns sehr, dass wir die weitere Entwicklung miterleben dürfen.

 

Wildfuchs – Aufbruch in ein neues Land

Wir in Deutschland sagen bye bye Wildfuchs – Tara sagt in Finnland „tervetuola Wildfuchs“

2016 zog Wildfuchs zu uns auf den Hof. Nachdem wir nach einiger Zeit gemerkt haben, dass er wohl nie zur Ruhe kommt, da er bei uns im Stutenstall steht, haben wir uns vor einiger Zeit entschlossen, dass ihm zuliebe irgendwas passieren muss.

Jeder der uns kennt, weiß, dass wir die Bedürfnisse der Pferde über unsere eigenen stellen und im Zweifelsfall immer zu Gunsten des Pferdes entscheiden.
So hatten wir viele, häufig auch heftige Diskussionen, um eine Lösung für Willy’s Problem zu finden.
Stellen wir ihn in einer Hengsthaltung ein? Stallen wir ihn bei uns total abseits auf? Lassen wir ihn kastrieren trotz dem Wissen, dass wohl sein Problem im Kopf bleiben wird? Stellen wir ihn zu Kristina alleine mit ihrem Wallach … Fragen über Fragen.

Wir haben dann beschlossen, ihn auszuschreiben – ausschliesslich in Hengst- oder Wallachhaltung und der Dinge zu harren.
Ja, wir hatten viele Anfragen – die meisten wurden von uns vorneweg abgeblockt, da sie einfach nicht dem entsprachen was wir uns für ihn gewünscht haben „zur Ruhe kommen können“.
Einige Leute haben uns besucht „da steht nur 1 Stute im Stall“ – nein, auch das ist es nicht was wir wollen. Dann kam unsere englische Vermittlerin auf uns zu – sie hatte ja bereits den Weggang von Ronya und Riecke 2016 abgewickelt – und informierte uns, dass sie wohl die perfekte Interessentin für Willy hätte. Tara aus Finnland hätte sich völlig in Wildfuchs verguckt und beschlossen, dass er wohl wunderbar zu ihren 3 anderen Hengsten passen würde.
Mit Ihrem Tinker macht sie Showauftritte und genau das erhofft sie sich mit Willy auch. Für uns hat sich das wie Faust aufs Auge angehört. Wir (Tara und ich) haben dann eine Zeit lang geschrieben, Fotos ausgetauscht und mussten dann sagen „Willy kommt ins Paradies“.

Nun ist Wildfuchs (Wilddieb x Retter) weg und erobert als erster Schwarzwälder in Finnland die Herzen der Menschen dort. Wir stehen in ständigem Kontakt mit seiner neuen Besitzerin und sind überglücklich, dass er offensichtlich bereits jetzt seine Ruhe findet.

Vielen Dank an Elke (www.internationaleequestrianservices.co.uk) für die Vermittlung und den ganzen Papierkram und vielen Dank an Tara (https://www.facebook.com/sudenkylantalli/), dass Wildfuchs an seinen Endplatz ins Paradies ziehen darf! Wer weiß, vielleicht wird ihm per Gelegenheit die eine oder andere Stute aus unserem Stall folgen dürfen.

 

Meriano & Simone

Unser Meriano und somit ein liebes Familienmitglied hat die Lazy Horse Ranch verlassen.

Simone war schon länger mit uns via Facebook in Kontakt – ihr Wunsch: eine Stute.
Als wir dann klein Mayra zum Verkauf ausgeschrieben haben, war es Simone’s Wunsch, einmal zu uns zu kommen und zu schauen, ob ev. Mayra ihr künftiger Freizeitpartner sein wird.

Tja, was sollen wir sagen – wir haben noch selten einen so verliebten Blick gesehen wie den von Simone als sie Meriano sah! Wenn sie es bis dahin noch nicht kannte, so weiß sie nun was Liebe auf den ersten Blick ist 🙂

Nachdem sie Meriano ein weiteres Mal mit ihrem Reitlehrer zusammen besucht hat und dieser ihr alle Punkte, die sie nicht außer Acht lassen sollte, aufgezählt hat (kurze Sattellage, nicht der Grösste) waren wir gar nicht mehr so sicher, dass Simone ihrem Herzen folgen würde. Umso mehr haben wir uns gefreut, als noch am gleichen Abend eine Nachricht kam, sie hätte sich für ihn entschieden.

Am 19.5. war es dann soweit und Simone hat ihren Meriano abgeholt – als wir sahen, dass Meriano ihr bedingungslos in den Hänger folgt, war für uns klar – die beiden werden prima zusammen wachsen 🙂

Ich persönlich hatte immer Angst vor dem Tag wenn Meriano uns verlässt, da er doch mein heimliches Schätzchen unter all unseren Pferden war – und ja, der Abschied war nicht leicht, aber … und das ist das Wichtigste … das Gefühl bei den beiden war sehr gut. Die passen zusammen wie Faust aufs Auge – und so gibt man ein Pferd gerne an einen neuen Besitzer.

Heute, ein paar Tage später, freu ich mich einfach, daß sich die beiden gefunden haben! Meriano wird alles kriegen was er braucht und Simone wird mit ihm einen tollen Partner an ihrer Seite haben.
Auch freuen wir uns sehr, dass wir beidseitig den Kontakt halten möchten … es wird schön sein, die Stationen der beiden mit zu verfolgen.

Wir wünschen den beiden alles erdenklich Gute, viel Freude und gutes Zusammenwachsen.

Lorina geht weg

Lorina (Donnergroll x Moritz) , Schwarzwälder Kaltblut, Jg. 2001 

Hanspeter’s Schätzchen Lorina ist in Rente gegangen.

Lorina hat uns den Anfang unserer Tätigkeit mit dem Behindertenreiten so viel vereinfacht. Sie war unser absolutes Verlasspferd – nie einen falschen Schritt, immer geduldig am Warten und wenn jemand auf ihrem Rücken gerutscht ist, blieb Lorina einfach wie angewurzelt stehen.

Leider haben wir gegen Ende der letzten Saison festgestellt, dass ihrer Hinterhand das Laufen im Sand nicht gut tut und ihr die Arbeit auch nicht mehr wirklich Spass gemacht hat.

So haben wir entschieden, Lorina in Rente zu schicken – und wo darf sie die verbringen? Nirgendwo anders als bei ihrer Vorbesitzerin, die sie über alles liebt.

Wir wünschen den beiden noch viele gemeinsame Jahre! Danke Lorina, für Deinen Einsatz und Deine Starthilfe!