Erholung mit Pferden

Ein Meilenstein für uns …

Im September durften wir die erste Gruppe aus der Schweiz bei uns begrüssen.

Daniela (ja, wir nennen hier ihren Namen weil wir sie nicht erst seit heute kennen) reiste mit 2 weiteren Betreuern und 4 Bewohnern aus unserer alten Heimat an.

Was ein Trubel morgens um 5 Uhr vor unserem Schlafzimmerfenster 🙂 … Augen auf und gedacht, dieses Lachen kennst Du … ja und da waren sie!

Nachdem dann die ersten Worte von Balkon zu Bully gewechselt wurden, entschloss sich die Gruppe ins Dorf zu fahren und Brötchen zu holen, damit wir die Möglichkeit hatten uns den Schlaf aus den Augen zu reiben und Kaffee aufzusetzen.

So begann eine ereignisreiche, spannende Woche. Die Gruppe hatte sich entschlossen das eine oder andere in der näheren Umgebung anzuschauen, aber auch sich aufs Pferd zu wagen.

Dabei ist ein Satz gefallen, der mir persönlich wohl ewig in Erinnerung bleibt … der blinde Otmar hat zu mir gesagt „ich spüre die Weite des Landes hier oben und wenn ich auf dem Pferd sitze, dann spüre ich das noch extremer“ … ich persönlich hoffe, dass Otmar auch in der Schweiz eine Möglichkeit findet wieder mal aufs Pferd zu sitzen.

Es war für uns alle eine wirklich schöne Woche – komisch, mal mit allen in unserer Muttersprache zu sprechen – schön, wie harmonisch alles war.

Die Gruppen, die bereits bei uns waren, wissen, dass wenn es irgendwie möglich ist, wir uns am letzten Abend zur Gruppe setzen und Feedback austauschen.

Hier ist ein Feedback hängen geblieben, dass unserer Meinung nach veröffentlicht werden sollte:

„Die Anreise mit dem Auto verlangt viel ab – gibt es andere Möglichkeiten?“

An dieser Stelle sei erwähnt: ja! Natürlich gibt es die!!!

Die Flughäfen Hamburg, Düsseldorf und Amsterdam liegen alle ca. 2,5 Stunden Autofahrt von uns entfernt. Der Bahnhof Papenburg ist mit 1x Umsteigen in Köln ab Basel zu erreichen.

Bei beiden Varianten können dann hier in Deutschland Behinderten gerechte Fahrzeuge angemietet werden. Zb. bei Avis oder amf-bruns-behindertenfahrzeuge.

Wir helfen gerne auch bei der Organisation 🙂

Leider haben wir von der Einrichtung Borna, Rothrist (noch) keine Fotos erhalten – wollten aber nun diesen (für uns) Meilenstein nicht länger für uns behalten.

Wir hoffen, dass wir die Gruppe wieder bei uns begrüssen dürfen und dass sie Ansporn für weitere Besucher aus der Schweiz sind.

Vielen Dank Euch für eine tolle Woche!