Erholung mit Pferden

Neues aus der Pferdewelt

Es gibt mal wieder Neuigkeiten im Bereich der „alten“ Bande – als wir 2016 im Emsland ankamen, brachten wir Ludya, Lorina, Monik, Flauschi und die tragende Senta mit.
Wer unsere Seite verfolgt, weiß, dass Senta leider noch 2016 ihren letzten Weg antreten musste, jedoch uns vorher noch Valentin geschenkt hat.
Lorina durfte 2017 zu ihrer Vorbesitzerin in Rente und seit 2018 ist auch Ludya auf Rente bei uns.
Flauschi hat ihren Weg mit Zugleistungsprüfung, Fohlen und dem Titel Verbandsprämie eingeschlagen.
Somit bleibt noch „Monik“ – einige werden gemerkt haben, dass sie fehlt.
Wir wussten immer, dass Monik’s Welt das Fahren war. 2017 musste sie aber aus Pferdemangel in den sauren Apfel beißen und das Behindertenreiten unterstützen. Wir haben aber immer gemerkt, dass sie daran überhaupt keine Freude hatte.
Nun nach ihrer Fohlenpause hatten wir überlegt, ob wir sie wieder einsetzen oder nicht – und da unser Motto eigentlich ist, dass kein Pferd gezwungen wird, sondern Spaß an der Arbeit haben soll, sind wir zum Entschluss gekommen, auch für Monik eine passende Lösung zu suchen.

Wer die Welt der Schwarzwälderzüchter kennt, weiß, dass man untereinander spricht und es auch mal vorkommen kann, dass zwei Pferde getauscht werden – so kam es dann wie es kommen musste und Monik steht jetzt bei einem Schwarzwälderzüchter und Hengsthalter in der Nähe von Erfurt. Sie darf dort wieder Mama sein (ja, sie war eine ganz tolle Mama) und wird daneben ausschließlich zum Fahren eingesetzt.

Wir freuen uns für Monik, dass sie eine neue Aufgabe mit ihrer Bestimmung gefunden hat.

Für sie durften wir Dana bei uns herzlich willkommen heißen.
Dana ist ebenfalls ein Schwarzwälder, aber auf Grund ihrer nicht ganz vollständigen Papiere nicht zur Zucht geeignet.

Dana wurde die letzten paar Wochen von uns fürs Behindertenreiten vorbereitet und hatte letzte Woche ihren ersten Einsatz, den sie sehr gut gemeistert hat.