Erholung mit Pferden

admin

1 2 3 22

And the Oscar goes to … nicht ganz, aber fast!

Auf der CMT in Stuttgart wird jedes Jahr – durch eine Jury – der Preis „goldener Rollstuhl“ vergeben.

Wir waren sehr überrascht, als wir kurz vor der Messe einen Anruf erhielten, dass wir für die Kategorie „barrierefreie Hotels und Unterkünfte“ nominiert seien.
Wahrheitsgetreu haben wir alle Fragen eines Jury-Mitglieds beantwortet und ein paar Tage später hieß es dann „Sie werden ausgezeichnet“ !

Leider war es uns nicht möglich, den Preis persönlich entgegen zu nehmen, was aber nicht heißt, dass wir uns weniger darüber freuen!

Im Gegenteil – wir waren sehr stolz, als der Postbote das Paket der ZSL brachte und wir die Auszeichnung, sowie den goldenen Rollstuhl in der Hand hielten.

Mayra

Leider können wir nicht all unseren Nachwuchs behalten und haben uns darum entschieden Mayra zu verkaufen. Mayra steht nun in Holland – wie ihr weiterer Weg sein wird ist noch offen.
Wir wünschen ihr auf jeden Fall viel Glück und alles Gute. Leb wohl kleiner Mayra-Schatz.

Unser Flauschi und der Nachwuchs

Wer erinnert sich noch an das Fohlen, dass wir 2016 mitgebracht haben? So sah sie einst aus:

Und nun, 2 Jahre später, am 11.02.2019 hat sie uns ein Fohlen geschenkt. Ganz alleine hat sie den kleinen „Wilson“ zur Welt gebracht.
Flauschi ist eine wunderbare Mutter – Mensch kann alles mit Wilson machen, aber gegen die anderen Pferde wird er bis aufs Äußerste verteidigt.
Wir sind gespannt, ob die Richter auch sehen was wir in Wilson sehen: ein wunderschönes Fohlen mit einem ausgesprochenen feinen, schönen Kopf. Wilson ist zudem das letzte Wildfuchs-Fohlen auf unserem Hof.

Und wir? Wir sind super stolz auf Flauschi!

An der Schau 2018 in Uelsen erhielt Flauschi das Prädikat „Verbandsprämien-Anwärterin“ und folgende Auflagen: Zugleistungsprüfung und 1 lebendes Fohlen – die Zugleistungsprüfung hatte sie ja 2018 mit Bravour abgelegt und mit „Wilson“ hat sie somit auch die 2te Auflage erfüllt. Somit wird sie den Titel „Verbandsprämien-Leistungsstute“ erhalten – wir sind der Meinung: das hat sie auch absolut verdient!

Regelmässig „Gast“ bei uns …

…. ist seit Herbst 2018 Mareike 🙂

Mareike hat eine Pflegebeteiligung bei Mona übernommen und kommt seither regelmässig mind. 2x die Woche zu uns auf den Hof.

Mareike nimmt mit Mona bei Eva (ja, genau die Eva, die Willy geritten hat) Reitunterricht und hat gelernt, Mona auch vom Boden aus zu beschäftigen.

Wir haben den Eindruck, dass Mareike genau so viel Freude an Mona hat wie Mona an Mareike – die beiden vertrauen sich nach kurzer Zeit bereits ganz toll und wir sind überzeugt, dass der Weg der beiden noch lange nicht zu Ende ist.

Und wenn es die Zeit erlaubt, packt Mareike auch mal mit an oder beschäftigt sich zusätzlich noch mit Pony – dafür sind wir natürlich dankbar :-).

Wir freuen uns, dass Du Mareike den Weg zu uns gefunden hast – wir sind der Meinung, mit Deiner Art passt Du sehr gut zu uns 🙂

Auf in ein neues Leben

St.Pr.St. Sahra (Widukind x Dirk), Schwarzwälder Kaltblut, Jg. 2005

Sahra kam 2017 zusammen mit Mona zu uns, nachdem Ihr Besitzer die beiden aus Krankheitsgründen abgegeben hatte. Nachdem Sahra dann einige Monate bei einer Bekannten von uns im Reitbetrieb lief, wurde sie in der letzten Saison (2018) bei uns mit den Behinderten eingesetzt. Sie machte ihre Sache wirklich gut.

Dennoch haben wir uns entschlossen, ihr ein neues Zuhause zu suchen – Grund dafür war einfach, dass Sahra einen wirklich guten Vorwärtsdrang hat und keiner unserer anderen Fellnasen mit ihr mithalten kann. Da diese Tatsache gerade für das Fahren oder in der Gruppe laufen etwas mühsam ist und sich Sahra zudem in einer Herde nicht sonderlich wohl fühlt, kam sie bei uns einfach etwas zu kurz.

Dieses tolle Pferd möchte arbeiten und genau das kann sie jetzt tun :-).

Die Stiftung Olmenes aus Holland (http://www.olmenes.nl) war auf der Suche nach einem Schwarzwälder und hatte uns kontaktiert. Nachdem Michelle und Co. mehrmals bei uns zu Besuch waren und Sahra eingehend „getestet“ haben, durfte sie nun umziehen und wird künftig die Stiftung unterstützen. Ihre Arbeiten werden nebst Pflege und Reiten durch Menschen mit Handycap auch Wald- und Feldarbeit sein und irgendwann soll sie auch den Wagen zum Markt ziehen … aber alles erst nachdem sie ihr Fohlen hatte. Wir sind der Meinung, dass das neue Zuhause, welches sie mit einem Tinker teilt, perfekt für sie ist – Arbeit, Abwechslung und keine nervige Herde mehr um sie.

Wir wünschen Michelle und der Stiftung viel Glück und Freude mit Sahra und wir freuen uns sehr, dass wir die weitere Entwicklung miterleben dürfen.

 

1 2 3 22